Sie sind hier: Startseite / Pressemitteilung

Pressemitteilung

dvv.Meldeportal modernisiert Geschäftsprozesse im Ein-wohnermeldewesen

Zentrales Auskunftssystem für automatisierte Melderegisterauskünfte in Baden-Württemberg zum 1. Januar 2007 einsatzbereit

Mit der Novellierung des Melderechtsrahmengesetzes (MRRG) im Jahr 2002 und der Umsetzung der rahmengesetzlichen Vorgaben in das Landesmeldegesetz liegen in Baden-Württemberg pünktlich zum Jahresbeginn 2007 alle rechtlichen Voraussetzungen für einen ausnahmslos elektronischen Datenverkehr zwischen den Einwohnermeldebehörden vor. Zur praktischen Umsetzung wird der Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg unter anderem ein zentrales Auskunftssystem der Meldebehörden mit sicheren Kommunikationsstandards – das dvv.Meldeportal - zur Verfügung stellen. Damit ist der Weg frei für eine grundlegende Umgestaltung der Prozesse des Einwohnermeldewesens. Behörden- und Polizeiauskünfte sowie einfache Melderegisterauskünfte können ab dem 1. Januar 2007 über das dvv.Meldeportal in einem automatisierten Verfahren bearbeitet werden.

Bei der Eröffnung des Fachkongresses do it für mehr Innovation mit IT und Medien aus Baden-Württemberg im Freiburger Kongresszentrum stellte Willi Stächele MdL, Minister des Staatsministeriums und für europäische Angelegenheiten, das dvv.Meldeportal vor und gab den Start frei für die Inbetriebnahme. Das Portal wird vom Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg unter der Federführung des Zweckverbandes Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken betrieben.

Karlsruhe, den 16.11.2006: Von der Automatisierung der Auskunftsverfahren der Meldebehörden über das dvv.Meldeportal des Datenverarbeitungsverbundes Baden-Württemberg werden vor allem die Städte und Gemeinden profitieren, da ein Großteil des manuellen Bearbeitungsaufwands für sie entfallen kann. Das Einspar- und Rationalisierungspotenzial, das sich den Kommunalverwaltungen durch die elektronische Abwicklung der Melderegisterauskünfte erschließt, wird in naher Zukunft zu einer deutlichen finanziellen Entlastung der öffentlichen Haushalte führen. Das dvv.Meldeportal sei ein gutes Beispiel dafür, wie durch die Automatisierung von Geschäftsvorfällen der Verwaltung die Servicequalität gesteigert und zugleich die Kosten für die Aufgabenerledigung gesenkt werden könnten, erklärte Minister Willi Stächele während seiner Ansprache zur Eröffnung des Fachkongresses.

Das Portal bietet auch Vorteile für die Behörden der Landesverwaltung und besonders für die privaten Unternehmen. Sie erhalten die Möglichkeit, Melderegisterabfragen künftig in einem durchgängigen Prozess zu bearbeiten und z.B. ihre Außenstände zu wirtschaftlich günstigen Konditionen sofort einzuziehen. Somit wirkt sich das dvv.Meldeportal sowohl auf Seiten der öffentlichen Verwaltung als auch auf Seiten der freien Wirtschaft vorteilhaft aus.

Zum Download der vollständigen Pressemitteilung (61,6 KiB)